Aus und vorbei!

Nach der doch knappen Auswärtsniederlage in Ulm, war die Mannschaft um Robby Scheinberg hoch motiviert ein drittes entscheidendes Spiel zu erzwingen. Erstmals seit langem konnten alle Spieler wieder eingesetzt werden. Die IBAM erwischte den besseren Start und führte schnell mit 9:5, was die Ulmer zur Auszeit zwang. Danach aber drehte sich das Spiel, die Gäste wurden immer stärker. Die Ulmer Defense erwies sich an diesem Tage als eine Nummer zu gross für uns. Kontinuierlich bauten die Domstädter Ihren Vorsprung aus und zogen bis zur Halbzeit auf 24:41 davon. Auch nach dem Wechsel fanden DaSilva und Co kein Mittel gegen die aggressive Ganzfeldpresse. Die Gäste spielten sehr diszipliniert Ihre Wurfchancen heraus, trafen hochprozentig aus allen Lagen. Eine unterirdische Quote auf Seiten der IBAM aus der Mitteldistanz und jenseits der Dreierlinie machten es unmöglich eine Aufholjagd wie noch im Hinspiel zu starten, da nur sehr schwierige Würfe genommen werden konnten. Beim Stande von 36:60 am Ende des dritten Viertels war das Spiel entschieden. Im letzten Abschnitt hielt man das Spiel relative ausgeglichen , fast alle Spieler punkteten und jeder Spieler bekam noch einmal Spielzeit zum Abschluss der Saison. Mit 49:76 musste man sich verdient geschlagen geben.

Wir mussten uns heute einem Gegner beugen, der verdient in das Top4 Turnier einzieht und sicherlich zu den heissessten Titelfavoriten zählt. Zu gross war letztendlich doch der Unterschied beider Mannschaften und den Jahrgängen 97er vs 98/99er. Alle anderen noch verbliebenen Gegner im NBBL Playoff Süd Viertelfinale spielen mit mindestens vier Spielern des 97er Jahrgangs in der ersten Fünf. Umso positiver sehen wir die Entwicklung für die nächste Saison , in der die IBAM mit fast dem gleichen Kader antreten wird. Bei den jungen Spielern überzeugte vor allem Bruno Vrcic, der als Topscorer mit 9 Punkten und 4 Rebounds noch zum 2000er Jahrgang der JBBL gehört.

Wir sind stolz auf diese Mannschaft und die erzielten Erfolge die mit der Playoff Viertelfinalteilnahme einen ehrwürdiges Saisonende fand. Jetzt heisst es erst einmal Kräfte sammeln und sich in Ruhe auf die nächste Saison vorzubereiten. Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren, Trainers, Eltern, Fans für die Unterstützung während der gesamten Saison, ohne die dieses einmalige Jugendprogramm nicht realisierbar wäre.

Für die IBAM trafen wie folgt: Points/Rebounds

Vrcic (9/4), DaSilva (5/7), Ballhausen (9/2), Peisker (2/5), West (4/2), Svinger (4/2), Fischer (6/0), Würmseher (4/1), Raut (5/0), Mrdja (1/3), Wohofky (0/1), Miksch