Am vergangenen Sonntag musste die IBAM erneut eine knappe Niederlage gegen SSC Karlsruhe im Abstiegskampf hinnehmen (54:61), wobei die Defensivleistung durchaus zufriedenstellend war.

Die Partie begann ziemlich zerfahren, als sich beide Teams Fehler auf beiden Seiten des Feldes erlaubten. Zwar konnten die Gastgeber durch harte Verteidigung den ein oder anderen Ballgewinn erzwingen, nutzten aber ihre Chancen im Fastbreak nicht (8:7 nach dem 1. Viertel). Bis zur Halbzeit konnte man nicht von einem Offensiv-Spektakel sprechen, da beide Mannschaften extrem hart kämpften und sich keine Freiräume gewährten (22:23 zur Halbzeit).

Teilweise konnte die IBAM im 3. Viertel die Kontrolle des Spiels an sich reißen, aber die schwache Wurfquote aus dem Feld und von der Linie, die Anzahl an Ballverlusten und die Offensivrebounds der Gegner verhinderten eine Führung (42:42 nach dem 3. Viertel).

Wie schon gegen Augsburg ein paar Wochen vorher konnten die Schützlinge der Trainer Brütting und Karaferkas die Konzentration nicht bis in die Schlussminute halten, sodass man sich letztendlich abermals knapp geschlagen geben musste.

Nach einer intensiven Trainingswoche steht am kommenden Sonntag das Auswärtsspiel beim Bundesliganachwuchs in Ludwigsburg an, wo man dem Gegner durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zwei Punkte rauben will.

Für IBAM spielten:

Gabriel Grebenar, Lucas Schäfer, Bent Leuchten, Theo Karaferkas, Constantin Pfeiffer-Galvez, Justus Falkenstein, Thomas Pfaffenzeller, Anton Grupp, Leo Held, Emanuel Edigin, Felix Winter, David Bugeac.