NBBL gewinnt in Nürnberg


Vergangenen Sonntagmittag gelang der NBBL-Mannschaft der IBAM ein wichtiger Sieg gegen einen potentiellen Playoff-Contender aus der Division Südost. Das Team aus München schlug die Nürnberger Falcons in einem spannenden Spiel mit 63:72 und festigt somit den zweiten Platz in der Gruppe.
Die Partie zwischen zwei der körperlich durchschnittlich größten Teams der Gruppe Südost begann mit einer guten Leistung der IBAM. Die Nürnberger starteten nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Point Guard Nils Haßfurther mit Matthew Meredith, der im Sommer mit der U16-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft teilnahm, Manuel Feuerpfeil, Pal Ghotra, Tanor Ngom und Moritz Sanders, der seinerseits im Kader für die kommende U18 Europameisterschaft steht. Die Startformation der IBAM, bestehend aus Dimitrije Mrdja, Henning Ballhausen, Oscar da Silva sowie Anthony Okao und Fynn Fischer, übte von Beginn aus viel Druck auf die geschwächten gegnerischen Guards aus und wurde dafür mit vielen einfachen Korbchancen belohnt, die sie allerdings nicht ausreichend oft zu nutzen wusste. Statt bereits in der ersten Hälfte den „Sack zuzumachen“ konnten die Münchner Korbjäger also zwar eine Führung von bis zu 18 Punkten herausspielen, sich aber niemals durch einfache Punkte spielentscheidend absetzen. Stattdessen musste offensiv vor allem die Kombination Okao – da Silva dafür sorgen, dass die Falcons auf unter 10 Punkte Abstand verkürzen konnten. Gerade Okao, der die Saison eher gemächlich startete, gab in Nürnberg sowie schon am Vortag in der Regionalliga ein wichtiges Lebenszeichen von sich. Zum Seitenwechsel führte München 20:32.

Dieser Vorsprung schmolz in der zweiten Hälfte jedoch gefährlich. Während in der ersten Hälfte clever gegen die Zonenverteidigung agiert wurde, wollte in der zweiten Hälfte offensiv kaum noch eine Aktion gelingen. Rettung versprachen Mrdja von jenseits der Drei-Punkte-Linie sowie immer wieder Okao und da Silva an den Brettern. Unterstützt von einer beeindruckenden heimischen Fangemeinde, die anlässlich des 18. Geburtstags von Shooting Guard Daniel Raisch mitgereist war, konnten die Münchner letztendlich den wichtigen Sieg einfahren.

Für München spielten: Henning Ballhausen (7), Joshua Obiesie, Dimi Mrdja (17), Philipp Svinger, Daniel Raisch (2), Hendrik Wohofsky, Oscar da Silva (25), Fynn Fischer (6), Johannes Klughardt, Enrico Klokkers, Anthony Okao (15).

Am kommenden Wochenende empfängt die IBAM einen vermeintlichen Außenseiter. Die s.Oliver Baskets aus Würzburg bekleiden in der Division Südost aktuell den 9. Platz, doch werden – hungrig auf den ersten Saisonsieg – für die IBAM sicherlich kein leichtes Spiel bedeuten.